Bericht: Delegation aus dem Nahen Osten zu Besuch

Am 27. Oktober empfingen wir eine Delegation aus dem Nahen Osten (Tamra) von 13 SozialarbeiterInnen und Menschen, die in der politischen Bildungsarbeit tätig sind. Die unterschiedlichen Menschen sind zu Besuch, um Kooperationen einzugehen und sich gemeinsam über politische Jugendarbeit auszutauschen. Insgesamt ist die Delegation vom 21. bis 29.10. in Berlin und folgte einer Einladung des „Sozialistischen Jugendverband – Die Falken

Der Tag begann sportlich, mit einem Fußballspiel auf unserem Tartan-Platz. Unsere Gäste durften in unseren Trikots antreten und waren sportlich sehr engagiert. Gute Dribblings, tolle Pässe und zahlreiche Tore konnten ein paar Anwesende ZuschauerInnen betrachten und dabei sehen, wie Menschen mit ganz unterschiedlichen sprachlichen Backgrounds zusammen spielten und sich erfreuten.

Um 17 Uhr kreuzten sich dann wieder unsere Wege. Lothar erläuterte die Grundstrukturen der Partei Die Linke und führte uns alle gemeinsam durch das historisch wertvolle Karl-Liebknecht-Haus. Nach der Grundsteinlegung 1912 wurde es schnell die Zentrale der KPD. Hier wurde unter anderem die Zeitung „Rote Fahne“ gedruckt, Verstecke für wichtige Dokumente und gesuchte Personen eingerichtet, sowie die Leitung des Kommunistischen Jugendverbands eingerichtet. 1933 besetzte die SA das Haus und benannte es in „Horst-Wessel-Haus“ um. Nach dem Kriegsende wurde es der SED übergeben und innerhalb linker Organisationen weiter genutzt. Heute sind hier die Bundesgeschäftsstelle, der Landesvorstand und der Bezirksvorstand Mitte der Partei Die Linke, sowie das Büro unseres Vereins beheimatet.
Die Nachfragen drehten sich vor allem um Kontakte der Linken zu Pro-Israelischen und Pro-Palästinensischen Organisationen im Nahen Osten und die Zusammenarbeit von unterschiedlichen Strömungen innerhalb der Partei.

Anschließend folgte eine Vorstellung vom Berliner Fanprojekt, der wichtigen Fanarbeit in den größten Berliner Fußballvereinen und dem Konzept „Roter Stern“ im Haus der Fußballkulturen. Wir stellten unsere konkreten Aktivitäten und unterschiedlichen Arbeitsgruppen vor. Eine grobe Übersicht über die aktuell 25 bestehenden Roter Stern Vereine – von unpolitisch bis antifaschistisch – rundeten den Vortrag ab.

Am Ende waren sich alle einig darüber, dass wir die gemeinsamen Aktivitäten verstärken und uns im nächsten Jahr wieder besuchen wollen. Erwähnt sei hier auch nochmal die Einladung nach Tamra zu kommen und dort in unterschiedlichen Sportprojekten zu hospitieren… Wer von euch daran Interesse hat, kann sich gern jederzeit bei uns melden!

Oktober 28, 2014